Gaststätten 2

Inhaltsverzeichnis

 

Ritterhof in der Rittergasse 1765

Preis für das Merseburgwer Bier 1764

Zum goldenen Hahn

Wieses Restaurant

Zum Ritter St. Georg...Altenburg

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Der Ritterhof

Entnommen aus dem Leipziger Intelligenzblatt vom 9.3.1765

Das Merseburger Stadtgerichtet hat den Ritterhof in der Rittergasse zur öffentlichen Zwangsversteigerung (Subhastion) ausgeschrieben. Angeboten werden der Hof und die dazugehöhigen Häuser, die zur Bewirtschaftung vorhandenen Inventarien (Pertinentien) sowie das vorhandene Bier, insgesamt zu einem Preis von 2500 Sachsen-Talern.

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Preis für das Merseburger Bier...aus dem Leipziger Intelligenzblatt 1764

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Gaststätte...Zum goldenen Hahn

Ernst Christoph von Manteuffel, seit 1719 Graf von Manteuffel, (* 1676 in Kerstin, Pommern; † 30. Januar 1749 in Leipzig) war kursächsischer Gesandter und Kabinettsminister, habsburgischer Geheimagent, Schriftsteller und Mäzen  des in Halle wohnhaften Philosophen Christian Wolff. Vier Begenungen der beiden Männer fanden in der Zeit zwischen 1743 und 1745 in Merseburg statt, eine davon im Gasthof „Zum goldenen Hahn“.

Quelle: Der Mäzen der Aufklärung: Ernst Christoph von Manteuffel...

 

Die Gaststätte „Zum goldenen Hahn“ findet ebenfalls Erwähnung in der Zeitung:

Leipziger Intelligenzblatt 1784...

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Wieses Restaurant...später Gotthard Säle...vormals Funkenburg....vormals Keglerheim Merseburg

An dieser Stelle ein Dankeschön an Herrn Burkhard Schröder, der mir die nachfolgenden Unterlagen zur Verfügung gestellt hat. 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Zum Ritter St. Georg ...in Altenburg

Johann Andreas Mohr,

Fleischhauer-Meister und Gastwirt,

Gasthofbesitzer "Zum Ritter St. Georg" in der Altenburg vor Merseburg,

*1749 in Neustadt an der Aisch,

† 20.04.1825 in Merseburg-Altenburg,

in zweiter Ehe ∞ am 21.10.1792 in Merseburg mit Eva Maria Balckner (Balkner)(*5.8.1770 in Rübsen bei Merseburg, † 31.8.1832 in Merseburg),

aus der Ehe gingen elf Kinder hervor, davon sieben Söhne und vier Töchter (vor dieser zweiten Ehe hatte Johann Mohr bereits zwölf Kinder mit seiner ersten Frau, ebenfalls in Merseburg-Altenburg)

Johann Andreas Mohr und Eva Maria Balckner sind die Eltern von

Ernst Ferdinand Mohr,

Weißbäcker in Artern/Thür.,

*24.9.1809 in Altenburg bei Merseburg, † 25.12.1884 in Artern,

∞ 4.4.1836 in Artern mit Friederike Karoline Bertram 

folgender Seite entnommen:

http://www.maass-belgard.de/